Suche
Schließen Sie dieses Suchfeld.
Suche
Schließen Sie dieses Suchfeld.
Express9 und 9-G3 – Kopfzeile
Express9- und 9-G3-Backplane

Express 9 & 9-G3 Backplane

  1. PCI-Express-Rückwandplatine mit neun Steckplätzen – 8 x4-Lane-Steckplätze plus 1 x8-Lane-Steckplatz
  2. Ein PICMG 1.3 SBC-Steckplatz
  3. Kompatibel mit einem standardmäßigen 4U-IPC-Gehäuse
  4. Unterstützung für die Verkettung mehrerer Backplanes

Express 9

  1. Unterstützt 4 GB/s Vollduplex-Verbindungen zwischen Backplanes mit HLink-G3 und SLink-G3
  2. 48-Lane-PCIe-2.0-Switch (5.0 Gbit/s pro Lane)

Express 9-G3-Backplane

  1. Unterstützt 8 GB/s Vollduplex-Verbindungen zwischen Backplanes mit HLink-G3 und SLink-G3
  2. 48-Lane-PCIe-3.0-Switch
Express9-G3

Express9

Das Datapath Express9-Backplanes nutzen fortschrittliche PCI-Express-Switches, um eine Struktur mit hoher Bandbreite zu schaffen, die bis zu neun PCI-Express-Steckkarten mit einem Hostsystem verbindet.

Der Host kann die Form eines Single Board Computers (SBC) annehmen, der direkt an den PICMG 1.3-Systemplatinensteckplatz des Express9 angeschlossen wird und so ein eigenständiges PC-System mit 9 Steckplätzen schafft. Alternativ kann ein Remote-Host mit an die Express9-Backplane angeschlossen werden DatapathHLink-G3- und SLink-G3-Produkte von und verwandeln den Express9 in eine Erweiterungs-Backplane mit 9 Steckplätzen. Die Verwendung mehrerer im Erweiterungsmodus konfigurierter Express9-Backplanes ermöglicht den Aufbau sehr großer Systeme (bis zu 41 Steckplätze).

Die Express9-Backplanes bieten neun physische 16-Lane-Anschlüsse, von denen acht elektrisch als 4-Lane-Steckplätze und einer als 8-Lane-Steckplatz (Steckplatz 1) konfiguriert sind. Der 8-spurige Steckplatz kann normal verwendet werden oder eine aufnehmen Datapath HLink-G3-Karte zur Erweiterung des PCI-Express-Busses über acht Lanes auf eine nachfolgende Express9-Erweiterungskarte.

Das Datapath Express9 verwendet PCIe 2.0 (Gen2) Switching-Technologie. Die vom PICMG und Steckplatz 1 verfügbare Spitzenbandbreite beträgt 4 GB/s und die Spitzenbandbreite von Steckplatz zwei bis neun beträgt 2 GB/s. Das PICMG und die neun Steckplätze arbeiten alle im bidirektionalen Modus.

Express9-G3

Das Datapath Express9-G3 nutzt PCIe 3.0 (Gen3)-Switches, um die Datenbandbreiten auf 4 GB/s bzw. 8 GB/s zu steigern. Auch wenn erwartet wird, dass der Express9-G3 mit Steckkarten verwendet wird, die nur für Gen1 oder Gen2 ausgelegt sind, kann die zusätzliche Bandbreite dennoch genutzt werden, um eine bidirektionale Spitzenbandbreite zwischen Backplanes von 8 GB/s bereitzustellen (unter Verwendung von HLink-G3 und SLink-G3-Kartenpaar). Bei einer solchen Verwendung beispielsweise als Teil eines Datenwandsystems mit mehreren Gehäusen beseitigt diese Verbindungsbandbreite den Engpass zwischen Erfassungskarten in einem Gehäuse und Grafikkarten in einem anderen Gehäuse. Als Richtwert gilt: Die Bandbreite von 8 GB/s kann etwa 14 Full-HD-Streams bei 60 Hz und 32 Bit pro Pixel in beide Richtungen verarbeiten.

Express9-G3

Anschluss mehrerer Express9- und Express9-G3-Backplanes

Express9-G3