Suche
Schließen Sie dieses Suchfeld.
Suche
Schließen Sie dieses Suchfeld.

Skalierbare und zukunftssichere Lösung, passend für den modernen Kontrollraum

Herkömmlichen Kontrollräumen fehlt oft die erforderliche Skalierbarkeit und Flexibilität, um künftigen technologischen Fortschritten und sich ändernden Betriebsanforderungen gerecht zu werden. Angesichts der zunehmenden Verbreitung neuer Technologien wie künstlicher Intelligenz und Automatisierung sowie des anhaltenden Datenwachstums müssen Kontrollräume über die Infrastruktur und Fähigkeiten verfügen, um zukünftige Entwicklungen zu integrieren und sich an diese anzupassen.

 

Das Datenwachstum schreitet rasant voran

In dieser datengesteuerten Welt stehen Kontrollräume vor der Herausforderung, mehrere Quellen und Video-Feeds aus verschiedenen Betrieben zu verwalten und zu überwachen. Dieser Informationszufluss ist zu überwältigend geworden, als dass traditionelle Systeme ihn effektiv bewältigen könnten. 

Darüber hinaus wird der Kontrollraumbetrieb sowohl funktional als auch geografisch konsolidiert. Kleinere Kontrollräume werden zu einem zentralen Kontrollraum zusammengelegt, um die Kommunikation und Zusammenarbeit zu verbessern. 

Beispielsweise bündeln Flughäfen Notfalldienste, Gepäckabfertigung, Einwanderung, Flugkontrolle und andere Abläufe in einem zentralen Flughafenbetriebszentrum. Ähnliche Konsolidierungsbemühungen finden im Energieversorgungssektor statt, einschließlich Stromerzeugung und -verteilung, Öl- und Gasproduktionsanlagen und Schienenverkehrsmanagement. 

Folglich ergeben sich Herausforderungen hinsichtlich der Migration, Organisation und Kontrolle der Datenquellen für jede Funktion. Die Sicherstellung, dass kritische Informationen für Bediener innerhalb und außerhalb des Kontrollraums zugänglich sind, bleibt eine erhebliche Hürde. 

Integration und Konsolidierung von Kontrollräumen

Viele Kontrollräume sind für bestimmte Anwendungen konzipiert und konzentrieren sich oft auf einen einzigen Systemanbieter für eine bestimmte Funktion. Diese Kernanwendungen dienen als Hauptfunktion innerhalb des gesamten Kontrollraums. Neben diesen Kernanwendungen besteht jedoch auch die Notwendigkeit, andere ergänzende Datenquellen wie CCTV zu überwachen und zu steuern cameras, Webseiten, TV-Feeds und externe Systeme von Drittanbietern. Die Integration dieser zusätzlichen Quellen in den Kontrollraum bringt verschiedene technische, kommerzielle und rechtliche Herausforderungen mit sich, die es zu bewältigen gilt. 

Folglich haben Kontrollräume oft mit veralteten Technologien und Designprinzipien zu kämpfen, was dazu führt, dass es den Bedienern an den notwendigen Werkzeugen und Informationsanzeigen mangelt. Dieses eingeschränkte Situationsbewusstsein, gepaart mit ineffizienten Arbeitsabläufen, führt zu frustrierten Bedienern und wirkt sich negativ auf Reaktionszeiten und Entscheidungsfähigkeiten aus. 

Fortschritte bei der Datenvisualisierung und -steuerung

Die Einführung der AVoIP-Technologie schreitet rasch voran und spielt eine entscheidende Rolle bei der Gewährleistung einer reibungslosen Kommunikation und eines effizienten Betriebs. Diese Technologie ermöglicht die Übertragung hochwertiger Audio- und Videosignale über eine Netzwerkinfrastruktur und ermöglicht so Echtzeitüberwachung, Zusammenarbeit und Entscheidungsfindung. 

Auch die Art und Weise, wie Betreiber auf diese Daten zugreifen, entwickelt sich weiter. Viele Kontrollräume entscheiden sich mittlerweile für größere workstations, die einzelnen Betreibern Zugriff auf eine größere Anzahl von Datenquellen ermöglichen. Dies ermöglicht ein verbessertes Situationsbewusstsein auf der Ebene des einzelnen Bedieners. 

Gleichzeitig besteht ein wachsender Bedarf an kleineren Videowänden und/oder einzelnen großen Display-Setups, die für den Informationsaustausch zwischen kleineren Gruppen von Bedienern konzipiert sind und so eine effizientere Zusammenarbeit fördern. 

24/7 Betrieb

Eine entscheidende Notwendigkeit für zahlreiche kritische Dienste und Anwendungen, die den Benutzern stets zugänglich sein müssen, ist die „Hochverfügbarkeit“ – die Fähigkeit eines Systems oder Netzwerks, über einen längeren Zeitraum betriebsbereit und erreichbar zu bleiben, typischerweise ohne erkennbare Ausfallzeiten oder Unterbrechungen. Um eine hohe Verfügbarkeit zu erreichen, müssen Redundanz- und Fehlertoleranzmechanismen in die gesamte Infrastruktur integriert werden. Dies umfasst häufig redundante Hardwarekomponenten wie Server, Netzwerk devicesund Speichersysteme sowie belastbare Softwarekonfigurationen, die potenziellen Ausfällen standhalten können. 

Sicherheit

Der wohl wichtigste Aspekt eines Kontrollraumbetriebs ist die Sicherheit. Diese Bedeutung wird noch größer, wenn große Mengen potenziell sensibler Daten über ein Netzwerk übertragen werden. Verbindungen zwischen verbundenen devices sollte mit einer AES-Verschlüsselung auf Unternehmensniveau verstärkt werden, wobei Benutzer- und API-Verbindungen eine TLS-Verschlüsselung verwenden, um sicherzustellen, dass alle Informationen im Besitz autorisierter Betreiber sicher bleiben. 

Für weitere Informationen zu Kontrollräumen und unseren Kontrollraumlösungen klicken Sie unten.

Zukunftssichere Kontrollräume mit Aetria

Datapath's Kontrollraumlösung, Aetria, wird mittlerweile weltweit in Kontrollräumen eingesetzt und an prestigeträchtigen Orten wie Präsidentenpalästen, Verteidigungszentren und Unternehmen jeder Größe auf allen Kontinenten eingesetzt. 

Aetria erweist sich bei wachsendem Datenvolumen als unschätzbar wertvoll und hilft den Bedienern dabei, die Informationen zu verstehen. Durch Hebelwirkung Aetria, können Quellen effizient in der gesamten Kontrollraumumgebung verteilt werden und ermöglichen den Bedienern zeitnahen Zugriff auf relevante Informationen. 

Darüber hinaus alle Aetria Die Installationen sind mit redundanten Systemen ausgestattet, die einen unterbrechungsfreien Betrieb durch die automatische Übertragung der Videowand gewährleisten. workstationund Datenquellenkonfigurationen für Backup-Systeme. 

Weitere Informationen zu Aetria, unten klicken.